Nach der Verschiebung des regionalen Sommerlagers Cevilisation auf das Jahr 2021 und dem grünen Licht des Bundesrates für Sommerlager haben wir uns entschieden, diesen Sommer ein Sommerlager in unserer Abteilung durchzuführen. Lager nach Jugend und Sport sind unter Einhaltung von Schutzkonzepten möglich. Für das Leitungsteam ist die kurzfristige Planung ungewohnt. Dennoch sind wir optimistisch, ein cooles Lager auf die Beine stellen zu können. Wir werden einen Lagerplatz mit einem kurzen Anreiseweg wählen. Das genaue Lagerthema wird bald bekannt sein, es sind nur noch wenige in der engeren Auswahl. Obwohl noch nicht alle Details geklärt sind, freuen wir uns, wenn du dich möglichst bald anmeldest! Dazu kannst du den Talon unten benutzen. Das Schutzkonzept für Lager sieht folgende Punkte vor:

  • Bei einem Verdachtsfall im Lager werden die betroffenen Personen isoliert und mit den lokalen Gesundheitseinrichtungen Kontakt aufgenommen, um das weitere Vorgehen zu definieren.
  • Bei einem Krankheitsfall im Lager werden die Erziehungsberechtigten bald möglichst informiert.
  • Im Lager findet kein Besuchstag o.ä. für Angehörige statt. Auf externen Besuch wird weitgehendst verzichtet.
  • Teilnehmende und Leitende mit Krankheitssymptomen dürfen nicht an Cevi-Aktivitäten teilnehmen. Dasselbe gilt für Personen, die im gleichen Haushalt mit Personen leben, die Krankheitssymptome zeigen.
  • Angehörige einer Risikogruppe, die besonders gefährdet sind, entscheiden eigenverantwortlich, ob sie an einer Aktivität teilnehmen. Der Entscheid zur Teilnahme an Aktivitäten erfolgt bei Minderjährigen durch die Eltern.
  • Distanzregeln zu anderen Eltern und Leitenden sollen durch die Eltern beim Bringen und Abholen der Teilnehmenden eingehalten werden. Wir werden möglichst alle Aktivitäten im Freien durchführen. Während Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen kann nicht immer sichergestellt werden, dass Abstandsregeln unter Teilnehmenden oder zwischen Teilnehmenden und Leitenden eingehalten werden. Daher ist Körperkontakt während einer Teil-Aktivität erlaubt.
  • An- und Abreise der Teilnehmenden zum Aktivitätsort erfolgt, wenn möglich individuell per Fahrrad oder zu Fuss, auf Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel ist nach Möglichkeit zu verzichten.